Spezialprodukte für ein sichereres Leben

Damit IHR Zuhause nicht zur Todesfalle wird - wichtige Tipps von BFA und BBM Graz

Brandschutz im Haushalt

Mehr als 12.000 Mal schlägt der Feuerteufel jährlich in Österreich in privaten Haushalten zu. Dabei sind nicht nur große Sachschäden festzustellen, sondern es können dabei auch tödliche Gefahren für den Menschen auftreten.

Vor allem die bei modernen Bränden frei werdenden gefährlichen Giftgase fordern immer wieder Todesopfer.

Der größte Feind ist dabei das äußerst toxische Blut- und Nervengift Kohlenmonoxid (CO).

Ein weitgehend brandsicheres Haus benötigt daher nicht nur Hilfsmittel zur Erkennung und Bekämpfung von Bränden in der Entstehungsphase (Brandmelder und Feuerlöscher), sondern auch informierte Bürger im richtigen Verhalten für den Ernstfall.

Siehe dazu die Bilder 1 und 2 - zum Vergrößern auf das Bild klicken.


Damit SIE im Brandfall nicht vor Entsetzen falsch handeln: Lesen Sie die Broschüre von Dr. Otto Widetschek, die Sie bei uns herunterladen können.
Illustration: Enzocomics

Lebensretter für jeden Raum - vertrauen Sie NUR auf beste Qualität!

Ein wichtiger Tipp vom Brandschutzforum Austria

Die nebenstehende Grafik zeigt die sinnvolle und empfohlene Platzierung von Sicherheitsprodukten für den Brandschutz.

Sie sollten in keinem Haus fehlen - weder im Neubau oder Bestandsbau.

SIE können Leben retten und Werte bewahren.


Ein gesundes Haus MUSS auch sicher sein!

Weitere Artikel ...

... sind im Zulauf und in wenigen Tage zu beziehen.

Wir empfehlen auch den Besuch des Shops vom Branschutzforum Austria - dort finden Sie unter anderem interessante Literatur zu vielen "brandheißen" Themen.
Mehr Infos hier ...

Unsere Empfehlung ...

Das Brandschutzforum Austria ist der größte Ausbildner von Brandschutzbeauftragten in Betrieben in ganz Österreich.

Für private Interessenten sind die Spezialisten ebenfalls da.

Wenden Sie sich mit Fragen zu Ihrer Sicherheit an:


Brandschutzforum Austria
Fischeraustrasse 22
8051 GRAZ

Tel.: 0316  71 92 11, Fax: 0316  71 92 11-9
verein@brandschutzforum.at


Viele Brände und Tote könnten durch eine Vorschrift zur Montage von Brandmeldern und CO Meldern verhindert werden. Foto: ff-mellach.at

Brandmelder & CO-Melder

Viele Menschen verdanken ihr Leben den modernen Rauchwarnmeldern (RWM) und CO-Warnern, wie sie uns vom Brandschutzforum Austria (BFA) empfohlen werden.

WIR verlassen uns dabei auf die Empfehlung unseres Beratungspartners BFA, welcher die zurzeit besten Geräte ausfindig gemacht hat.

Dabei geht es vor allem um Zuverlässigkeit und um die Langlebigkeit der Energiequelle. Wir fordern, dass diese hochwertigen Geräte verpflichtend eingebaut und im Bestandsbau nachgerüstet werden müssen.

Die empfohlenen Geräte finden Sie auf den beiden rechten Bilden oberhalb dieses Beitrages - zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

Dr. Otto Widetschek, Brandschutzforum Austria

Toller Service, tolle Idee! Für uns ist es sehr wichtig, die Menschen dafür zu sensibilisieren, dass sie sich vor möglichen Bränden und deren Folgen durch hochqualitative Melder schützen, und ihr Leben retten können.

Vor allem Rauchwarnmelder und CO-Warner sind für den brandsicheren Haushalt heute unerlässliche Lebensretter. Rauchwarnmelder (RWM) gehören dabei in den Schlaf-, Wohn- und Fluchtbereich jeder Wohnung bzw. jedes Hauses. Kohlenmonoxid-Warner sollen in allen Haushalten mit Heizanlagen, in welchen nach wie vor fossile Brennstoffe (Holz, Kohle, Öl und Gas) verwendet werden, vorgesehen werden. Interessant: Brandmelder können heute im Konzept von Smart Home auch funkvernetzt und mit Security-Elementen verbunden vorgesehen werden.

Univ.-Lektor OSR ELFR Dr. Otto Widetschek, Branddirektor der Stadt Graz a.D., Präsident des Brandschutzforums Austria

©Idee, Konzept und Ausführung: Helmut Kolaric – Texte: Karl Kukovetz & Helmut Kolaric